Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Das bewährte IHK-Vorbereitungstraining mit mehr als 10.000 erfolgreichen Absolventen.

Eine gute Ausbildung ist das A und O für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft - für Auszubildende ebenso wie für Betriebe. Für die Arbeitnehmer bilden die erlangten Qualifikationen den Grundstein der weiteren Karriere. Für die Unternehmen ist gute und bedarfsgerechte Ausbildung ein unverzichtbares Werkzeug zur Nachwuchskräftesicherung - gerade mit Blick auf die demografische Entwicklung.

Wer in einem Betrieb die Ausbildung junger Menschen übernehmen möchte, muss gemäß § 30 des Berufsbildungsgesetzes „den Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse“ nachweisen. Der „Ausbilderschein“ ist die Bestätigung, dass Sie über diese Kenntnisse sowie die entsprechende fachliche und persönliche Eignung verfügen. Den Nachweis erbringt man durch die Ausbildereignungsprüfung, z. B. vor einer Industrie- und Handelskammer. Der Lehrgang „Ausbildung der Ausbilder (IHK)“ bereitet Sie intensiv auf diese IHK-Prüfung vor.
Voraussetzungen
Es gibt keine Zulassungsvoraussetzungen.
Lehrgangs-/Studieninhalte
Handlungsfeld 1: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Vorteile und Nutzen betrieblicher Ausbildung darstellen und begründen
  • Strukturen des Berufsbildungssystems darstellen
  • Ausbildungsberufe für den Betrieb auswählen
  • Eignung des Betriebes für die Ausbildung prüfen
  • Aufgaben der Ausbildungsmitwirkenden abstimmen
  • Bei Planungen und Entscheidungen hinsichtlich des betrieblichen Ausbildungsbedarfs mitwirken

Handlungsfeld 2: Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildungsplan erstellen
  • Kooperationsbedarf ermitteln und sich mit den Kooperationspartnern abstimmen
  • Auszubildende auswählen
  • Berufsausbildungsverträge vorbereiten
  • Möglichkeiten der Mitwirkung und Mitbestimmung von betrieblichen Interessenvertretungen berücksichtigen

Handlungsfeld 3: Ausbildung durchführen
  • Lernförderliche Bedingungen schaffen
  • Probezeit organisieren, gestalten und bewerten
  • Lern- und Arbeitsaufgaben entwickeln
  • Ausbildungsmethoden und -medien auswählen
  • Auszubildende bei Lernschwierigkeiten unterstützen
  • Leistungen feststellen und bewerten

Handlungsfeld 4: Ausbildung abschließen
  • Auszubildende auf die Abschlussprüfung vorbereiten und zur Prüfung anmelden
  • Ausbildungszeugnisse erstellen
  • Über Weiterbildungsmöglichkeiten informieren und beraten
Unterrichtszeiten
voraussichtlich 2x wöchentlich von 17:30 bis 20:45 Uhr
Beginn
25.08.2016
Dauer
ca. 3 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 104 UE
Kosten
Seminar-/ Lehrgangsgebühr: 690 Euro, zahlbar in 3 Monatsraten à 230 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
Prüfungsgebühr: Die Prüfungsgebühr wird durch die IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen.
Förderungsmöglichkeiten
Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Bildungschecks oder der Bildungsprämie. Weitere Informationen unter bildungsscheck.nrw.de
Weiterbildungen für
Berufstätige
Ausbilder
Standorte
Duisburg
Ansprechpartner/-in
Margret Kalbrecht
Telefon: 0203 306-3442
E-Mail: margret.kalbrecht@bcw-gruppe.de
Infomaterial anfordern
Anmeldung
Bitte wenden Sie sich an:
Margret Kalbrecht
Telefon: 0203 306-3442
E-Mail schreiben