• Startseite
  • 2012
  • Gipfeltreffen auf dem Ideenpark: Japanische Eliteschüler treffen kleine Forscher der FOM Hochschule
Teilen Sie uns
BCW Weiterbildung bei Facebook

Gipfeltreffen auf dem Ideenpark: Japanische Eliteschüler treffen kleine Forscher der FOM Hochschule

Fernost zu Gast in Essen: Sechs Schülerinnen und Schüler der Technical Highschool Nagasaki statteten dem Angebot „Der kleine Forscher“ der FOM Hochschule auf dem Stand des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen auf dem Ideenpark einen Besuch ab. Jörg Gleißner, Abteilungsleiter IT-Berufe des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs, Dieter Duchewitz, Leiter Telekom Training Essen, und Prof. Dr. Stefan Heineman, Repräsentant des BildungsCentrums der Wirtschaft als Träger des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen, nahmen die jungen Japaner am zdi-Stand in Empfang und stellten ihnen einzelne Partner des Netzwerkes vor.

Die kleinen Forscher bastelten – unterstützt von Dozenten der FOM Hochschule – kleine Taschenlampen.
Die kleinen Forscher bastelten – unterstützt von Dozenten der FOM Hochschule – kleine Taschenlampen.

Hintergrund des Besuchs: Das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg und die Technical Highschool Nagasaki verbindet seit sieben Jahre eine Freundschaft. Ein Mal pro Jahr reist eine kleine Schülergruppe – begleitet von dem Schulleiter und einem Lehrer – nach Essen, um das Berufsschulwesen, das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg, seine Unterrichtskonzepte und die Stadt Essen kennenzulernen. „Das Ausbildungswesen der Bundesrepublik mit seinen hohen Standards und den vermittelten Fertigkeiten steht bei der japanischen Bevölkerung hoch im Kurs“, erläuterte Jörg Gleißner. „Der Begriff Meister ist beispielsweise Ausdruck eines sehr hohen, erstrebenswerten Ziels.“

Am Stand des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen erlebten die japanischen Schülerinnen und Schüler, wie die FOM Hochschule Kinder im Alter von vier bis acht Jahren für die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert: Gemeinsam mit Dozenten der Ingenieurstudiengänge der Hochschule bastelten die kleinen Forscher Taschenlampen und setzen sich so spielerisch mit dem Thema Strom auseinander. „Das Projekt der FOM kam sowohl bei den Gästen aus Nagasaki als auch bei den Besuchern des Ideenparks sehr gut an“, sagte Prof. Dr. Stefan Heinemann im Anschluss an das Gespräch mit der Schülergruppe. „Schließlich verdeutlicht es sehr gut das Konzept unseres Netzwerkes: Den Nachwuchs in den so genannten MINT-Fächern zu fördern und so dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.“

Für die jungen Japaner war der Besuch am zdi-Stand einer von vielen Programmpunkten: Auf Einladung von Dieter Duchewitz tauschten sie sich anschließend mit Auszubildenden und Ausbildern der Deutschen Telekom Training Essen aus. Eine „golden opportunity“, wie es der Schulleiter der Technical Highschool Nagasaki nannte.

Die Schülerinnen und Schüler der Technical Highschool Nagasaki am Stand des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen.
Die japanischen Schülerinnen und Schüler am zdi-Die Schülerinnen und Schüler der Technical Highschool Nagasaki am Stand des zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen.Stand.