IT Business Manager (IHK) - Operative Professionals

Die Informations- und Telekommunikationstechnik ist die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts - und durchzieht heute sämtliche Branchen und Wirtschaftszweige. Die Nachfrage nach IT-Fachkräften ist jetzt und in Zukunft durch das Angebot nicht zu decken. Dementsprechend aktuell (und beliebt) sind Qualifizierungen in diesem Bereich.

IT-Projektleiter/-innen (IT Business Manager) leiten selbstständig und eigenverantwortlich einmalige Vorhaben. Dabei stimmen sie spezifische Ziele ab und nehmen Führungsaufgaben wahr. Da diese Projekte oftmals zeitlich, finanziell und personell stark beschränkt sind, sind hier echte Organisationstalente und Führungspersönlichkeiten gefragt. IT-Projektleiter verfügen gegenüber IT-Spezialisten über einen deutlich größeren Verantwortungsbereich.

Die Inhalte dieses innovativen IT-Lehrgangs sind auf die Geschäftsfelder der IT-Wirtschaft abgestimmt und zielen auf eine spätere Tätigkeit als Führungskraft ab. Sie dienen als Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Certified IT Business Manager (Geprüfte/-r IT-Projektleiter/-in).

Der Lehrgang ist Teil des IT-Weiterbildungskonzepts des DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertages). Der Abschluss ist im DQR und EQR auf Stufe 6 eingegliedert und auf eine Stufe gestellt mit einem Abschluss zum Meister, Techniker oder Bachelor.
Voraussetzungen
(1)  Zur Prüfung der operativen Professionals ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der dem Bereich der Informations- und Telekommunikationstechnik zugeordnet werden kann und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis.
(2) Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in den §§ 8, 11, 14 oder 17 genannten Aufgaben haben und die Qualifikation eines zertifizierten IT-Spezialisten nach einem der Profile der Anlage 5 oder eine nach Breite und Tiefe entsprechende Qualifikation beinhalten.

(3) Abweichend vom Absatz 1 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Qualifikationen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
Lehrgangsinhalte (Auszug)
Mitarbeiterführung und Personalmanagement
  • Mitarbeiterführung
  • Personalplanung und -auswahl
  • Arbeitsrecht
  • Qualifizierung
  • Lern- und Arbeitsmethodik
  • Vorbereitung auf die IHK-Teilprüfung

Fachübergreifende Inhalte
  • BWL-Grundlagen einschl. Betriebliches Handeln
  • Grundlagen Projektmanagement
  • Geschäftsprozessanalyse
  • Projektanbahnung
  • Projektcontrolling
  • Projekt- und Produktmarketing
  • Technical Engineering
  • Datenschutz/Datensicherheit
  • Softskills
  • Erstellung einer Projektarbeit

Fachspezifische Inhalte
  • Projektmanagement Vertiefung
  • Erstellung einer Projektarbeit

Abschluss: IHK-Prüfung
Die Prüfung gliedert sich in drei Prüfungsteile:
1. IHK-Teilprüfung (schriftliche Prüfung und praktische  Demonstration)
2. Betriebliche IT-Prozesse (Projektarbeit)
3. IHK-Abschlussprüfung (schriftliche Prüfung und Vorstellung der Projektarbeit)

Die einzelnen Prüfungsteile können in beliebiger Reihenfolge an verschiedenen Prüfungsterminen geprüft werden, dabei muss der letzte Prüfungsteil spätestens zwei Jahre nach dem ersten Prüfungstag des ersten Prüfungsteils beginnen.

Nach Bestehen der Prüfung steht Ihnen unter Anderem der direkte Einstieg in das Studium "Bachelor of Science (B.Sc.) Wirtschaftsinformatik" an der FOM Hochschule offen. Aufgrund des erfolgreichen Abschlusses als Operativer Professional und Ihrer Berufserfahrung in der IT-Branche steigen Sie ins dritte Fachsemester ein.

Nähere Informationen erhalten Sie  im Bereich der offenen Hochschule unter http://www.fom.de
Änderungen vorbehalten
Unterrichtszeiten
voraussichtlich 2x wöchentlich von 18:00 - 21:15 Uhr und 1-2x im Monat samstags von 08:30 - 15:30 Uhr
Beginn
07.11.2019
Dauer
ca. 18 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 700 UST
Kosten
Seminar-/ Lehrgangsgebühr: 4.560 Euro, zahlbar in 24 Monatsraten á 190 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
Prüfungsgebühr: Die Prüfungsgebühr wird durch die IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen.
Förderungsmöglichkeiten
Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG). Weitere Informationen unter aufstiegs-bafoeg.de
Weiterbildungen für
Berufstätige
Bundeswehrangehörige
Standorte
Essen
Ansprechpartner/-in
Silke Mack
Telefon: 0201 81004-132
E-Mail: silke.mack@bcw-gruppe.de
Anmeldung ausfüllen