Fachkraft Einkauf (IHK)

Ob in großen oder mittelständischen Betrieben, im produzierenden Gewerbe oder im Dienstleistungssektor: Ein gut funktionierender Einkauf ist für Unternehmen von strategischer Bedeutung. Einkäufer ermitteln die Bedarfe an Gütern und Dienstleistungen, knüpfen Lieferantenbeziehungen, führen Preisverhandlungen und koordinieren die Lagerwirtschaft. In einer Frühphase der unternehmerischen Wertschöpfungskette sorgen sie für Effizienz und Produktivität. Der BCW-Zertifikatslehrgang „Fachkraft Einkauf (IHK)“ richtet sich an Ein- bzw. Quereinsteiger, die Grundlagenwissen in diesem kaufmännischen Bereich erwerben möchten. Darüber hinaus bietet der 2-monatige, berufsbegleitende Lehrgang aber auch erfahreneren Einkäufern die Gelegenheit, ihr Know-how aufzufrischen und sich z. B. auf den Lehrgang „Geprüfter Fachwirt im Einkauf (IHK)“ vorzubereiten.

In den zwei Modulen beschäftigen die Teilnehmenden sich zunächst mit den Grundlagen des Einkaufs. Sie erwerben u.a. die rechtlichen Kenntnisse, aber auch die rhetorischen Fähigkeiten, um Vertragsverhandlungen souverän führen und juristisch einwandfreie Lieferantenverträge aufsetzen zu können. Weitere praktische Aspekte des Einkaufs werden im zweiten Teil des Lehrgangs behandelt - von der Bedarfsermittlung über die Marktanalyse bis zur Planung von Ausschreibungen. Beide Module schließen mit einer schriftlichen Prüfung ab. Erfolgreiche Absolventen des Lehrgangs erhalten ein IHK- und ein  Institutszertifikat.

Voraussetzungen
Es gibt keine spezifischen Teilnahmebedingungen.
Lehrgangsinhalte (Auszug)

1. Modul: Grundlagen des Einkaufs

  • Grundlegende Kenntnisse des Einkaufs
  • Bedeutung des Einkaufs
  • Aufbau und Möglichkeiten des Einkaufs
  • Einkauf innerhalb klein mittelständischer Unternehmen
  • Einkauf innerhalb Industrieunternehmen
  • Aufgaben des Einkäufers im Gesamtkontext der unternehmerischen Aktivitäten
  • Wichtige Schnittstellen zur Materialwirtschaft und Logistik
  • Effiziente Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Schnittstellen
  • Einschlägige rechtliche Kenntnisse
  • Vertragsgestaltung und sicheres Auftreten in Vertragsverhandlungen
  • Störungen bei der Vertragsdurchführung


2. Modul: Praxis des Einkaufs

  • Bedarfe an Gütern und Dienstleistungen ermitteln
  • Beschaffungs- und Absatzmärkte beobachten und analysieren
  • Lieferantenmanagement gestalten
  • Lieferantenbeziehungen entwickeln und pflegen
  • Know-how über die Preisgestaltung des Lieferanten
  • Position gegenüber dem Lieferanten kennen und nutzen
  • Einkaufsstrategien aus den Vorgaben des Unternehmens sowie externen
    Einflüssen ableiten, entwickeln und umsetzen
  • Intensive und gewissenhafte Vorbereitung von Einkaufsverhandlungen
  • Das Bewusstsein für Verhandlungsposition entwickeln
  • Verhandlungsstrategien festgelegen und Verhandlungsgespräche trainieren
  • Kenntnisse über nationale und internationale Ausschreibungen
  • Angebote der Lieferanten prüfen und vergleichen
  • Einkaufsprozesse vorbereiten und initiieren
  • Einkaufsabwicklung koordinieren und abschließen


In beiden Modulen wird die Prüfungsleistung über eine schriftliche Prüfung abgelegt.


Änderungen vorbehalten
Unterrichtszeiten
voraussichtlich samstags von 08:00 bis 15:00 Uhr und ca. 1-2x an einem Wochentag von 18:00 bis 21:15 Uhr
Beginn
03.05.2019
Dauer
ca. 2 Monate
Unterrichtsstunden
ca. 80 UE
Kosten
Seminar-/ Lehrgangsgebühr: 720 Euro, 4 Monatsraten à 180 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
Förderungsmöglichkeiten
Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen der Bildungsprämie und des Bildungschecks. Weitere Informationen unter bildungsscheck.nrw.de
Weiterbildungen für
Berufstätige
Teilnehmer
Standorte
Essen
Ansprechpartner/-in
Roman Tolstych
Telefon: 0201 81004-332
E-Mail: roman.tolstych@bcw-gruppe.de
Infomaterial anfordern
Anmeldung ausfüllen