Vom Kaufmann zum qualifizierten Allrounder

Angehender Wirtschaftsfachwirt Maximilian Hallmann übernimmt anspruchsvolle Aufgaben im Management

Der Berufsweg von Maximilian Hallmann hat es in sich. Von einer Ausbildung zum Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten, über eine Tätigkeit im Finanzsektor und einer Anstellung als Bürokaufmann, bis hin zum kaufmännischen Betriebsleiter und Stellvertreter des Chefs bei der Essener Elektro Wiegand GmbH, hat er es ohne Abitur geschafft. Um diesen Werdegang fachlich zu untermauern, spezialisiert sich der Dreißigjährige mit der Aufstiegsfortbildung zum „Wirtschaftsfachwirt“ (IHK), bei der BCW Weiterbildung in Essen.

Seit März dieses Jahres sitzt Maximilian Hallmann zweimal wöchentlich vor seinem Laptop oder im Essener BCW Schulungszentrum und lernt u.a. Rechnungswesen, Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Logistik und vieles mehr. Warum nimmt er diese Herausforderung nach einem langen Arbeitstag auf sich? Sein Ziel: Fach- und Führungskompetenzen ausbauen und sich das Rüstzeug für den weiteren Karriereweg aneignen. „Zum einen möchte ich die Fähigkeiten und Kenntnisse, die ich bisher erlangt habe, vertiefen, zum anderen möchte ich mich im Bereich Personalmanagement und Mitarbeiterkommunikation professionalisieren“, so der zielstrebige junge Mann. Die Notwendigkeit, in dynamischen Zeiten wie diesen, fachlich up-to-date zu bleiben, hat Hallmann erkannt.

Ohne Abi die Karriereleiter hoch
Dass alles so gut laufen würde war für den Essener nicht von Beginn an klar, denn ohne Abitur eine Führungsposition im mittleren Management zu übernehmen, klingt erstmal nicht sehr aussichtsreich. Doch er blieb am Ball und arbeitete sich hoch. Nach vier Jahren im Büro- und Kundendienst, bot ihm sein Chef an, mehr Verantwortung im Betrieb zu übernehmen. Als Stellvertreter seines Vorgesetzten führt der angehende Wirtschaftsfachwirt aktuell 14 Angestellte. „Es ist wie ein Traum. Ich wollte schon immer eine Führungsposition übernehmen und es inspiriert mich, dass ich mich jetzt so entfalten kann.“

Position als Führungskraft ausgeschlossen?
Maximilian Hallmann hat das Asperger-Syndrom, was ihn während seiner beruflichen Laufbahn immer wieder vor Herausforderungen stellte. „Ich benötige mehr Zeit, um Prozesse zu verinnerlichen und neue Dinge zu lernen. Aber wenn ich genug Zeit bekomme, entfalte ich mein ganzes Potenzial – so wie jetzt. Mit meiner Diagnose ist eine Position als Führungskraft häufig ausgeschlossen, deshalb bin ich dankbar für die Chance, die mein Chef mir gibt.“

Mutig sein, lohnt sich
Maximilian Hallmann möchte auch ein Vorbild sein und zeigen, dass es sich lohnt, mutig zu sein und über seinen Schatten zu springen. „Die Zeit bei der BCW Weiterbildung ist wie ein persönlicher Reifeprozess und ich bin selbst erstaunt, was ich in so kurzer Zeit bereits gelernt habe.“ Das Lerntempo passe für ihn und mit der richtigen Organisation gehe alles leichter von der Hand. Besonders die Gruppendynamik passe für Maximilian Hallmann, denn alle seien sehr hilfsbereit: „Es herrscht ein guter Spirit und das Teamgefühl motiviert mich. Auch die Dozentinnen und Dozenten sind hilfsbereit und stehen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.“ Die Vorlesungen seien zwar fordernd, aber machbar und seine Erfahrung habe gezeigt, dass man mit viel Ehrgeiz, dem Service der BCW und der Unterstützung aus der Gruppe diese berufsbegleitende Weiterbildung meistern könne.

Der Abschlussprüfung im Oktober sieht der Essener mit Respekt und Vorfreude entgegen. „Ich fühle mich gut aufgehoben und sehr gut vorbereitet. Mit dem Abschluss als Wirtschaftsfachwirt bin ich ein qualifizierter Allrounder und für alles was kommt, gut gewappnet.“

Termin zur nächsten Infoveranstaltung:

Kaufmännische Lehrgänge

02.12.2022 | 17:30 Uhr in Duisburg
BCW Weiterbildung Duisburg, Tec-Center
Bismarckstraße 120
47057 Duisburg

Bei Fragen und für die Anmeldung steht Anna Schievelbusch telefonisch unter 0201 81004-8811 oder per E-Mail anna.schievelbusch@bcw-weiterbildung.de zur Verfügung.