Intensiv-Seminar Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

Intensivseminar Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

Angehende Industriemeister wissen: Der erste Teil der IHK-Prüfung hat es in sich. Denn hier werden„fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“ abgefragt - und viele fürchten den Schritt herausaus der Komfortzone der eigenen Spezialisierung. Die BCW Weiterbildung bietet Teilnehmenden vonIndustriemeister-Lehrgängen jetzt die Gelegenheit, das geforderte Know-how gezielt in einemIntensivkurs zu festigen.

Das sechstägige Seminar wird an den Standorten Essen und Duisburg angeboten und deckt, inEinklang mit dem derzeit gültigen IHK-Rahmenplan, folgende Kernthemen ab:
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Zusammenarbeit im Betrieb

Vermittelt werden die fachrichtungsübergreifenden Inhalte von erfahrenen Dozenten, die mit den Anforderungen der IHK bestens vertraut sind. Sie bereiten den prüfungsrelevanten Stoff anschaulich auf und achten insbesondere darauf, individuelle Schwächen zu berücksichtigen und offene Fragen zu klären. So werden aus „Angstfächern“ wertvolle Zusatzqualifikationen für die weitere berufliche Laufbahn.
Voraussetzungen
Teilnehmer folgender Lehrgänge:
  • Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Elektrotechnik (IHK)
  • Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk (IHK)
  • Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Metall (IHK)
  • Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Hüttentechnik (IHK)
Lehrgangsinhalte (Auszug)

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen (Auszug aus dem DIHK-Rahmenplan)

Rechtsbewusstes Handeln

  • Arbeitsrechtliche Vorschriften und Bestimmungen, Arbeitsvertragsrecht, Tarifvertragsrecht und betriebliche Vereinbarungen
  • Arbeitsschutz- und arbeitssicherheitsrechtliche Vorschriften, Bestimmungen, Institutionen
  • Umweltrecht

Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Grundsätze betrieblicher Aufbau- und Ablauforganisation
  • Methoden der Entgeltfindung
  • Kosten- und Leistungsrechnung

Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Erfassen, Analysieren und Aufbereiten von Prozess- und Produktionsdaten mit EDV-Systemen
  • Unterscheiden von Planungstechniken
  • Anwenden von Präsentationstechniken
  • Erstellen von Statistiken, Tabellen und Diagrammen

Zusammenarbeit im Betrieb

  • Arbeitsorganisation, Arbeitsplatz, Sozialverhalten und Betriebsklima
  • Gruppenstruktur, Gruppenverhalten und Zusammenarbeit
  • Eigenes und fremdes Führungsverhalten, Führungsgrundsätze
  • Führungsmethoden und -techniken, Handlungsspielräume, Leistungsbereitschaft und Zusammenarbeit der Mitarbeiter

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten auf Materialien, Maschinen und Prozesse sowie auf Mensch und Umwelt
  • Energieformen im Betrieb
  • Technische Größen bei Belastungen und Bewegungen
  • Statistische Verfahren sowie ihre grafische Darstellung

Hinweis: Die aufgeführten Inhalte dienen als Grundlage dieses Lehrgangs und werden individuell angepasst! Keine Gewährleitung auf umfängliche Behandlung! 


Änderungen vorbehalten
Unterrichtszeiten
voraussichtlich von 09:00 - 16:00 Uhr
Beginn
21.10.2019
Dauer
ca. 6 Tage
Unterrichtsstunden
ca. 48 UE
Kosten
Seminar-/ Lehrgangsgebühr: 360 Euro, zahlbar in 2 Monatsraten à 180 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
Förderungsmöglichkeiten
Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen der Bildungsprämie und des Bildungschecks. Weitere Informationen unter bildungsscheck.nrw.de
Standorte
Essen
Ansprechpartner/-in
Markus Schürzeberg
Telefon: 0201 81004-303
E-Mail: markus.schuerzeberg@bcw-gruppe.de
Infomaterial anfordern
Anmeldung ausfüllen