AUFSTIEGSFORTBILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in (IHK)

Wer Aufgaben im Management übernehmen will, muss dafür nicht zwingend einen akademischen Abschluss mitbringen. Insbesondere Fachwirte und Fachkaufleute können hier den nächsten logischen Schritt ihrer Karriereplanung setzen. Auch Mitarbeiter, die eine Ausbildung absolviert haben, sind – mit der entsprechenden Weiterbildung neben dem Beruf – gefragt.

Eine attraktive Möglichkeit, die eigenen wirtschaftlichen Kenntnisse auszubauen, bietet die Fortbildung zum/zur geprüften Betriebswirt/-in (IHK). Der Geprüfte Betriebswirt ist eine kaufmännische Aufstiegsfortbildung, die mit einer (öffentlich-rechtlich anerkannten) Fortbildungsprüfung vor der IHK abschließt. Sie stellt den höchsten kaufmännischen Abschluss vor der Industrie- und Handelskammer dar und richtet sich gezielt an Interessenten, die sich für eine Tätigkeit im Management empfehlen möchten. IHK-geprüfte Betriebswirte sind außerdem befähigt, unternehmerisch kompetent, zielgerichtet und verantwortungsvoll Lösungen für betriebswirtschaftliche Problemstellungen der Unternehmen, insbesondere im Zusammenhang mit den Herausforderungen des internationalen Wettbewerbs - für das Tagesgeschäft ebenso wie längerfristig - entwickeln zu können.

Während der Fortbildung lernen Sie die ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimensionen eines nachhaltigen Wirtschaftens in Ihren Entscheidungen zu berücksichtigen.

(1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

1. eine mit Erfolg abgelegte IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fachwirt oder Fachkaufmann oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz nachweist oder

2. eine mit Erfolg abgelegte staatliche oder staatlich anerkannte Prüfung an einer auf eine Berufsausbildung aufbauenden kaufmännischen Fachschule und eine mindestens dreijährige Berufspraxis nachweist.

Die Berufspraxis im Sinne der Nummer 2 muss in Tätigkeiten abgeleistet worden sein, die der beruflichen Qualifikation eines Geprüften Betriebswirtes / einer Geprüften Betriebswirtin nach § 1 dienlich sind.

(2) Abweichend von Absatz 1 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse

Marketing Management

  • Wirtschaftliche Rahmenbedingungen eines Unternehmens
  • Strategisches und operatives Zielprogramm
  • Zielgerichtete Marketingstrategien
  • Marketingaktivitäten und deren Umsetzung

Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens

  • Das Steuersystem und seine Bedeutung für das Unternehmen
  • Instrumente der Bilanzanalyse
  • Bilanz- und Steuerpolitik
  • Internationale Rechnungslegung

Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmens

  • Controlling als Instrument der Unternehmens-führung
  • Kennzahlengesteuertes Management-informationssystem
  • Beschaffung von Mitteln im Finanzprozess
  • Mittelverwendung im Unternehmen

Rechtliche Rahmenbedingungen des Unternehmens

  • Haftungstatbestände für Unternehmen
  • Vertragstypen und deren Gestaltung
  • Nationale Ansätze des Wettbewerbsrechts
  • Das Arbeitsrecht und dessen Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen
  • Auswirkungen der EU-Gesetzgebung auf nationales Recht

Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen

  • Makroökonomische Aspekte globalisierter Märkte
  • Aufbau und Realisierung von Außenwirtschafts-beziehungen
  • Abwickeln außenwirtschaftlicher Transaktionen


Führung und Management im Unternehmen

Unternehmensführung

  • Strategiefindung, -umsetzung und -controlling
  • Zielsysteme im Unternehmen
  • Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Planung
  • Kundenorientierte Qualitätspolitik

Unternehmensorganisation und Projektmanagement

  • Organisation als strategischer Erfolgsfaktor
  • Integrative Organisationsentwicklung (OE)
  • Informations- und Kommunikationstechniken (luK)
  • Projektorganisation

Personalmanagement

  • Quantitative und qualitative Personalplanung
  • Formen der Personalbeschaffung
  • Personalentwicklung

Kommunikations- und Zeitmanagement

  • Rhetorik als Führungsinstrument
  • Präsentationstechniken
  • Zeitmanagement

Projektarbeit und projektarbeitbezogenes Fachgespräch
Abschluss: Neben dem Abschluss der IHK-Prüfung als Betriebswirt/- in (IHK) bzw. Technischem Betriebswirt/-in (IHK) können Sie schon bei regelmäßiger Teilnahme ein Teilnahmezertifikat erhalten. Nach Bestehen der Prüfung steht Ihnen auch der direkte Einstieg zu einem Studium an der FOM Hochschule offen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.fom.de

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in (IHK)

Ihr Ansprechpartner

in Essen Roman Tolstych B.A. 0201 81004-332 roman.tolstych@bcw-gruppe.de

Veranstaltungsorte, Unterrichtszeiten und Kosten

Wo möchten Sie diesen Lehrgang besuchen?

Dies sind die möglichen Veranstaltungsorte und Zeitmodelle für den Lehrgang Geprüfte/-r Betriebswirt/-in (IHK). Die BCW Weiterbildung bietet Ihnen abhängig vom Veranstaltungsort verschiedene Starttermine an.

In Essen, abends/samstags

UNTERRICHTSZEITEN

voraussichtlich 2x wöchentlich von 18:00 - 21:15 Uhr und 1-3x monatlich samstags von 08:00 - 15:00 Uhr

Beginn 10.10.2019

Dauer ca. 16 Monate

Unterrichtsstunden ca. 680

KOSTEN

Seminar-/ Lehrgangsgebühr

3.900,00 Euro, zahlbar in 20 Monatsraten à 195 Euro (inkl. Lehr- und Lernmaterial). Skripte werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr wird von der IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen.

Fördermöglichkeiten

Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG). Weitere Informationen unter aufstiegs-bafoeg.de

Wenn Sie diesen Lehrgang absolviert haben, dann ist dieses Angebot auch für Sie interessant:

FAQ