AUFSTIEGSFORTBILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE

Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in (IHK)

Bilanzbuchhalter sind - in Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen – wichtige und begehrte Fachkräfte. Ihr Aufgaben-­ und Verantwortungsbereich geht über das klassische kaufmännische Rechnungswesen weit hinaus: Als Bindeglied zwischen Buchhaltung und Unternehmensführung sind oftmals sie diejenigen, die die wirtschaftliche Situation und weitere Entwicklung des Unternehmens am besten beurteilen können. Neben der Organisation des Rechnungswesens kommen deshalb vielfach auch beratende Funktionen oder Management- Tätigkeiten auf sie zu.

Gerade vor dem Hintergrund der immer stärkeren Internationalisierung ist die Tätigkeit äußerst anspruchsvoll und abwechslungsreich. Die praxisnahe Fortbildung zum/zur geprüften Bilanzbuchhalter/-in (IHK) trägt dem steten Wandel in der Bilanzierung Rechnung und wurde deshalb jüngst grundlegend überarbeitet. Vertiefen Sie Ihr bisher gewonnenes Wissen und erwerben Sie wichtige Schlüsselqualifikationen, die von der Berichterstattung über die Finanzierungsplanung hin zu den alltäglichen und spezifischeren Fragen des Steuerrechts reichen.

Wer die Prüfung nach dieser Verordnung bestanden hat, ist vom schriftlichen Teil der Prüfung der nach dem Berufsbildungsgesetz erlassenen Ausbilder-Eignungsverordnung befreit.

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

  1. Eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  2. Einen der folgenden Abschlüsse und eine darauf folgende, mindestens zweijährige Berufspraxis:
    a) einen anerkannten Fortbildungsabschluss nach einer Regelung aufgrund des Berufsbildungsgesetzes als Fachwirt oder Fachwirtin oder als Fachkaufmann oder Fachkauffrau,
    b) einen Abschluss als Staatlich geprüfter Betriebswirt oder als Staatlich geprüfte Betriebswirtin oder
    c) einen wirtschaftswissenschaftlichen Diplom- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder einer Berufsakademie oder eines akkreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie oder
  3. Eine mindestens sechsjährige Berufspraxis


Die Berufspraxis muss überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erworben worden sein.

Abweichend kann zur Prüfung zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben zu haben, die der beruflichen Handlungsfähigkeit vergleichbar sind und die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen

  • Geschäftsvorfälle nach nationalen handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften erfassen
  • Organisation der Buchführung
  • Bilanzierung nach nationalen handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften
  • Die wesentlichen Bilanzierungs- und Bewertungsunterschiede zwischen nationalem und internationalem Recht
  • Aufwendungen und Erträge in der Gewinn- und Verlustrechnung
  • Bestandteile des Jahresabschlusses
  • Grundzüge der Konzernrechnungslegung

Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten

  • Jahresabschlüsse aufbereiten
  • Analyse und Interpretation von Jahresabschlüssen
  • Einhaltung von Plan- und Normwerten
  • Ratings

Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen

  • Steuerliches Ergebnis
  • Regelungen des Körperschaftsteuerrechts und des Einkommensteuerrechts
  • Gewerbesteuerliche Bemessungsgrundlage
  • Vorsteuer, Umsatzsteuer, Umsatzsteuervoranmeldung, Umsatzsteuererklärungen
  • Grundlegende nationale und binationale Verfahren zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung im Ertragsteuerrecht

Finanzmanagement des Unternehmens wahrnehmen, gestalten und überwachen

  • Ziele, Aufgaben und Instrumente des Finanzmanagements
  • Finanz- und Liquiditätsplanungen
  • Finanzkontrollen zur Sicherung der Zahlungsbereitschaft
  • Finanzierungsarten
  • Investitionsmanagement
  • Kreditrisiken / Instrumente zur Risikobegrenzung
  • Kredit- und Kreditsicherungsmöglichkeiten

Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden

  • Methoden und Instrumente zur Erfassung und Verrechnung von Kosten und Leistungen
  • Methoden der kurzfristigen Erfolgsrechnung für betriebliche Analyse- und Steuerungszwecke
  • Verfahren der KLR

Ein internes Kontrollsystem sicherstellen

  • Arten von Risiken identifizieren und dokumentieren
  • Aufbau eines internen Kontrollsystems
  • Risikomanagement

Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen

  • Interne und externe Partner
  • Präsentationstechniken
  • Kriterien für die Personalauswahl / Personalrekrutierung
  • Personaleinsatz
  • Führungsmethoden
  • Berufsausbildung planen und durchführen
  • Berufliche Entwicklung und Weiterbildung von Mitarbeitern
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz

Lern- und Arbeitsmethodik

Abschluss: Neben dem Abschluss der IHK-Prüfung als Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter (IHK) können Sie schon bei regelmäßiger Teilnahme ein Teilnahmezertifikat erhalten. Nach Bestehen der Prüfung steht Ihnen auch der direkte Einstieg zu einem Studium an der FOM Hochschule offen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.fom.de

Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in (IHK)

IHRE ANSPRECHPARTNER

in Duisburg Claudia Busch 0203 348782-16 claudia.busch@bcw-gruppe.de
in Essen Roman Tolstych B.A. 0201 81004-332 roman.tolstych@bcw-gruppe.de

Veranstaltungsorte, Unterrichtszeiten und Kosten

Wo möchten Sie diesen Lehrgang besuchen?

Dies sind die möglichen Veranstaltungsorte und Zeitmodelle für den Lehrgang Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in (IHK). Die BCW Weiterbildung bietet Ihnen abhängig vom Veranstaltungsort verschiedene Starttermine an.

In Duisburg, abends/samstags

UNTERRICHTSZEITEN

voraussichtlich 2x wöchentlich von 18:00 - 21:15 Uhr und 1-2x monatlich samstags von 08:00 - 15:00 Uhr

Beginn 02.09.2019

Dauer ca. 18 Monate

Unterrichtsstunden ca. 780

KOSTEN

Seminar-/ Lehrgangsgebühr

4.680,00 Euro, zahlbar in 24 Monatsraten à 195 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Prüfungsgebühr

Die IHK-Prüfungsgebühr wird durch die IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen.

Fördermöglichkeiten

Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG). Weitere Informationen unter aufstiegs-bafoeg.de

In Essen, abends/samstags

UNTERRICHTSZEITEN

voraussichtlich 2x wöchentlich von 18:00 - 21:15 Uhr und 1-2x monatlich samstags von 08:00 - 15:00 Uhr

Beginn 24.09.2019

Dauer ca. 18 Monate

Unterrichtsstunden ca. 780

KOSTEN

Seminar-/ Lehrgangsgebühr

4.680,00 Euro, zahlbar in 24 Monatsraten à 195 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Prüfungsgebühr

Die IHK-Prüfungsgebühr wird durch die IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen.

Fördermöglichkeiten

Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG). Weitere Informationen unter aufstiegs-bafoeg.de

Wenn Sie diesen Lehrgang absolviert haben, dann ist dieses Angebot auch für Sie interessant:

FAQ