AUFSTIEGSFORTBILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik (IHK)

Über 2,7 Millionen Menschen sind in Deutschland in Güterverkehr und Logistik beschäftigt. Tendenz steigend – so die Einschätzung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur: Im Logistikmarkt würden zuverlässige und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kreativität, Leistungsbereitschaft und Fachwissen gesucht.

Beste Voraussetzungen für Speditions- und Reiseverkehrskaufleute sowie Mitarbeiter aus den Bereichen Logistik oder Güterverkehr, die mit der Aufstiegsfortbildung zum/zur „Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik“ ihren Weg in kaufmännische Leitungspositionen ebnen wollen.

Die Teilnehmenden lernen, innerbetriebliche Arbeitsabläufe zu organisieren, den Mitarbeitereinsatz zu koordinieren und in Abstimmung mit dem Vorgesetzten Ziele, Entwicklungsstrategien und Vorgehensweisen festzulegen. Weitere Themen: die Erstellung, Entwicklung und Vermarktung von Güterverkehrs- und Logistikdienstleistungen sowie die Beratung von Kunden.

Wer die Prüfung nach dieser Verordnung bestanden hat, ist vom schriftlichen Teil der Prüfung der nach dem Berufsbildungsgesetz erlassenen Ausbilder-Eignungsverordnung befreit.

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf für den Bereich Güterverkehr und Logistik und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder

3. eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

nachweist.

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Bereichen Güterverkehr und Logistik haben.
Abweichend ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Entwickeln und Vermarkten von Güterverkehrs- und Logistikdienstleistungen

  • Gestaltung und Weiterentwicklung des Qualitäts- und Umweltmanagements
  • Kundenbedürfnisse
  • Ausschreibungen
  • Prozessabläufe
  • Leistungsangebote
  • Entwicklung und Umsetzung eines Marketingplanes
  • Entwicklungen auf den nationalen und internationalen Güterverkehrs- und Logistikmärkten


Erstellen von Güterverkehrs- und Logistikdienstleistungen

  • Erstellen von Ausschreibungen für die Vergabe von Güterverkehrs- und Logistikdienstleistungen
  • Kosten und Erträge der Leistungserstellung
  • Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
  • Aufstellung, Überwachung und Anpassung von Budgets
  • interne und externe Auflagen zur Lieferkettensicherheit

Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit

  • Kommunizieren mit internen und externen Partnern
  • Kriterien für die Personalauswahl  / Personalrekrutierung
  • Personaleinsatz
  • Führungsmethoden
  • Berufsausbildung
  • berufliche Entwicklung und Weiterbildung von Mitarbeitern
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz


Abschluss: Neben dem Abschluss der IHK-Prüfung als Fachwirt/-in oder Fachkaufmann/-frau können Sie schon bei regelmäßiger Teilnahme ein Teilnahmezertifikat erhalten. Nach Bestehen der Prüfung steht Ihnen neben der Weiterbildung zum/r „Geprüften Betriebswirt/-in (IHK), der höchste IHK-Abschluss innerhalb der beruflichen Weiterbildung, auch der direkte Einstieg zu einem Studium an der FOM Hochschule offen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.fom.de

 

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik (IHK)

Ihre Ansprechpartnerin

in Duisburg Claudia Busch 0203 348782-16 claudia.busch@bcw-gruppe.de

Veranstaltungsorte, Unterrichtszeiten und Kosten

Wo möchten Sie diesen Lehrgang besuchen?

Dies sind die möglichen Veranstaltungsorte und Zeitmodelle für den Lehrgang Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik (IHK). Die BCW Weiterbildung bietet Ihnen abhängig vom Veranstaltungsort verschiedene Starttermine an.

In Duisburg, abends/samstags

UNTERRICHTSZEITEN

voraussichtlich 2x wöchentlich von 18:00 - 21:15 Uhr und 1-2x monatlich samstags von 08:00 - 15:00 Uhr

Beginn 17.09.2019

Dauer ca. 12 Monate

Unterrichtsstunden ca. 420

KOSTEN

Seminar-/ Lehrgangsgebühr

2.700,00 Euro, zahlbar in 15 Monatsraten à 180 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr wird durch die IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen.

Fördermöglichkeiten

Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG). Weitere Informationen unter aufstiegs-bafoeg.de

Wenn Sie diesen Lehrgang absolviert haben, dann ist dieses Angebot auch für Sie interessant:

FAQ