FORTBILDUNG FÜR BERUFSTÄTIGE

Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Hüttentechnik (IHK) - Bachelor Professional

Mit einer Aufstiegsfortbildung zum/zur geprüften Industriemeister/-in qualifizieren sich Berufstätige aus der Hüttenindustrie zur Übernahme von wichtigen Organisations- und Führungsaufgaben sowie zur Mitarbeit in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung. Der ca. 27-monatige Lehrgang der BCW-Weiterbildung bereitet die Teilnehmenden nicht nur gezielt auf die IHK-Prüfung, sondern auch auf die Ausbildereignungsprüfung vor.

Moderne Hüttentechnik erfordert geschulte Experten

Am Schulungszentrum Duisburg werden an drei Abenden in der Woche zum einen fachübergreifende Basisqualifikationen wie betriebswirtschaftliches Handeln, arbeitsrechtliches Wissen und Kompetenzen in der Mitarbeiterführung vermittelt. Zum anderen beinhaltet der Lehrplan relevante Inhalte aus den drei Handlungsbereichen Technik, Organisation und Personal, zum Beispiel Eisen- und Stallmetallurgie, betriebliches Kostenwesen und integrierte Managementsysteme.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation":

  • Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf,der den Fachrichtungen Hüttentechnik, Metall oder Chemie zugeordnet werden kann, und danach eine mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis oder  
  • Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und anschließend mind. 18 Monate einschlägige Berufspraxis oder
  • mind. 5 Jahre einschlägige Berufspraxis


Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen":

  • Ablegen des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation" (darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen) und 
  • zu den oben genannten Fällen zusätzlich ein weiteres Jahr Berufspraxis und
  • Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse gem. der Ausbilder-Eignungsverordnung gewerbliche Wirtschaft oder aufgrund einer anderen öffentlich-rechtlichen Regelung, wenn die nachgewiesenen Kenntnisse den Anforderungen des § 2 der Ausbilder-Eignungsverordnung gewerbliche Wirtschaft gleichwertig sind


Die Berufspraxis muss wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Industriemeisters Fachrichtung Hüttentechnik haben.

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

Rechtsbewusstes Handeln

  • Arbeitsrechtliche Vorschriften und Bestimmungen, Arbeitsvertragsrecht, Tarifvertragsrecht und betriebliche Vereinbarungen
  • Arbeitsschutz- und arbeitssicherheitsrechtliche Vorschriften, Bestimmungen, Institutionen
  • Umweltrecht

Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Grundsätze betrieblicher Aufbau- und Ablauforganisation
  • Methoden der Entgeltfindung
  • Kosten- und Leistungsrechnung

Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Erfassen, Analysieren und Aufbereiten von Prozess- und Produktionsdaten mit EDV-Systemen
  • Unterscheiden von Planungstechniken
  • Anwenden von Präsentationstechniken
  • Erstellen von Statistiken, Tabellen und Diagrammen

Zusammenarbeit im Betrieb

  • Arbeitsorganisation, Arbeitsplatz, Sozialverhalten und Betriebsklima
  • Gruppenstruktur, Gruppenverhalten und Zusammenarbeit
  • Eigenes und fremdes Führungsverhalten, Führungsgrundsätze
  • Führungsmethoden und -techniken, Handlungsspielräume, Leistungsbereitschaft und Zusammenarbeit der Mitarbeiter

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten auf Materialien, Maschinen und Prozesse sowie auf Mensch und Umwelt
  • Energieformen im Betrieb
  • Technische Größen bei Belastungen und Bewegungen
  • Statistische Verfahren sowie ihre grafische Darstellung

Handlungsspezifische Qualifikationen

Handlungsbereich "Technik"

Eisen- und Stahlmetallurgie

Umformtechnik/Oberflächenveredelung

Handlungsbereich "Organisation"

Betriebliches Kostenwesen

Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme

Handlungsbereich "Führung und Personal"

Personalführung

Personalentwicklung

Integrierte Managementsysteme

Ausbildung der Ausbilder

 

Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Hüttentechnik (IHK) - Bachelor Professional

KURZ & KOMPAKT

Zeitmodell:
    abends
Ort:
    Duisburg
Dauer:
    ca. 27 Monate
Abschluss: Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Hüttentechnik (IHK) - Bachelor Professional

Ihre Ansprechpartnerin

in Duisburg Margret Kalbrecht 0203 348782-25 margret.kalbrecht@bcw-weiterbildung.de

Veranstaltungsorte, Unterrichtszeiten und Kosten

Wo möchten Sie diesen Lehrgang besuchen?

Dies sind die möglichen Veranstaltungsorte und Zeitmodelle für den Lehrgang Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Hüttentechnik (IHK) - Bachelor Professional. Die BCW Weiterbildung bietet Ihnen abhängig vom Veranstaltungsort verschiedene Starttermine an.

In Duisburg, abends

UNTERRICHTSZEITEN

Beginn 01.09.2020

Abschluss Geprüfte/-r Industriemeister/-in - Fachrichtung Hüttentechnik (IHK) - Bachelor Professional

Dauer ca. 27 Monate

Unterrichtsstunden ca. 1.100

voraussichtlich 3 x wöchentlich 17:00 - 20:15 Uhr, ggf. Samstag, 8.00 - 15.00 Uhr

KOSTEN

Seminar-/ Lehrgangsgebühr

4.960,00 Euro, zahlbar in 32 Monatsraten à 155 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr wird durch die IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen.

Fördermöglichkeiten

Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG). Weitere Informationen unter aufstiegs-bafoeg.de

Wenn Sie diesen Lehrgang absolviert haben, dann ist dieses Angebot auch für Sie interessant:

FAQ