Haus- und Wohnungseigentumsverwalter/-in (IHK)

Erfüllung der Weiterbildungspflicht gem. § 34c Abs. 2a GewO

Die Verwaltung von Immobilien – als selbstständige Unternehmenstätigkeit oder als eigenständige Geschäftseinheit in Dienstleistungsbetrieben wie Banken, Versicherungen, Rechtsanwalts- und Steuerberatungskanzleien – wird immer wichtiger.

Verwalter sind zuständig für die Instandhaltung und Wirtschaftlichkeit „ihrer“ Objekte. Sie setzen die Hausordnung durch und vertreten den Eigentümer nach außen. Da Verwalter mit allen haftungsrechtlichen Konsequenzen für die Administration der Immobilien verantwortlich sind, benötigen sie umfangreiches fachspezifisches Wissen, juristische, organisatorische und kaufmännische Kenntnisse.

Erwünscht sind darüber hinaus psychologisches Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick im Spannungsfeld zwischen Eigentümer und Mieter. Verwalter sind also echte Generalisten – und der Lehrgang zum/-r Haus- und Wohnungseigentumsverwalter/-in (IHK) vermittelt eine solide Grundausbildung in den wichtigsten Fragen der Immobilienverwaltung.

Mit dem erworbenen Fachwissen qualifizieren Sie sich für die Gründung einer eigenen Verwaltungsfirma oder für eine Tätigkeit im Angestelltenverhältnis. Aber auch als Eigentümer erhalten Sie wertvolle Informationen, um Ihren Immobilienbestand kompetent selbst zu verwalten oder einen beauftragten Verwalter zu beurteilen.

 

Es gibt keine Zulassungsvoraussetzungen.

Modul 1

Grundlagen der Haus- und Wohnungseigentumsverwaltung
Dauer: ca. 64 UE

Lehrgangsinhalte u.a.

  • Der Immobilienverwalter und seine Aufgaben
  • Wissensgrundlagen für den Immobilienverwalter
  • Grundlagen des Mietrechtes
  • Grundlagen des Wohnungseigentumsgesetzes
  • Praktische Durchführung der Immobilienverwaltung


Modul 2

Aufbau und Organisation einer Wohnungseigentumsverwaltung
Dauer: ca. 16 UE

Lehrgangsinhalte u.a.

  • Tipps zur Gründung einer Hausverwaltung
  • Marketing für Hausverwalter
  • Die Bestellung des WEG-Verwalters in der Eigentümerversammlung
  • Die Objektübernahme
  • Kriterien für den Software-Einsatz

Modul 3

Tägliche Praxis der professionellen Hausverwaltung
Dauer: ca. 64 UE

Lehrgangsinhalte u.a.

  • Wirtschaftsplan und Jahresabrechnung
  • Die Abrechnung von Betriebskosten mit dem Mieter
  • Der Verwaltungsbeirat
  • Die Eigentümerversammlung
  • Die Beschluss-Sammlung
  • Mietrecht
  • WEG-Recht
  • Die Beschränkung der Vertragsgestaltung in Formularverträgen
  • Die Möglichkeiten des Vertragswiderrufes bei Haustürgeschäften

Haus- und Wohnungseigentumsverwalter/-in (IHK)

Ihr Ansprechpartner

in Essen Roman Tolstych B.A. 0201 81004-332 roman.tolstych@bcw-gruppe.de

Veranstaltungsorte, Unterrichtszeiten und Kosten

Wo möchten Sie diesen Lehrgang besuchen?

Dies sind die möglichen Veranstaltungsorte und Zeitmodelle für den Lehrgang Haus- und Wohnungseigentumsverwalter/-in (IHK). Die BCW Weiterbildung bietet Ihnen abhängig vom Veranstaltungsort verschiedene Starttermine an.

In Essen, abends/samstags

UNTERRICHTSZEITEN

voraussichtlich freitags von 18:00 - 21:15 Uhr und samstags von 08:30 - 15:30 Uhr

Beginn 21.09.2019

Dauer ca. 4 Monate

Unterrichtsstunden ca. 144

KOSTEN

Seminar-/ Lehrgangsgebühr

2.160,00 Euro, zahlbar in 8 Monatsraten à 270 Euro (einschl. Lehrmaterialien). Skripte werden in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

FAQ