Ausbildung der Ausbilder (IHK) - praktische Prüfung

Eine gute Ausbildung ist das A und O für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft - für Auszubildende ebenso wie für Betriebe. Für die Arbeitnehmer bilden die erlangten Qualifikationen den Grundstein der weiteren Karriere. Für die Unternehmen ist gute und bedarfsgerechte Ausbildung ein unverzichtbares Werkzeug zur Nachwuchskräftesicherung - gerade mit Blick auf die demografische Entwicklung.

Wer in einem Betrieb die Ausbildung junger Menschen übernehmen möchte, muss gemäß Berufsbildungsgesetz neben der fachlichen und persönlichen Eignung auch den Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse nachweisen. Der „Ausbilderschein“ ist die Bestätigung, dass Sie über diese Kenntnisse verfügen.

Den Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung erbringt man in der Regel durch die Ausbildereignungsprüfung, z. B. vor einer Industrie- und Handelskammer. Der Lehrgang „Ausbildung der Ausbilder (IHK)“ bereitet Sie intensiv auf diese IHK-Prüfung vor.

Das IHK-Vorbereitungstraining „Ausbildung der Ausbilder (IHK) - praktische Prüfung“ richtet sich an Personen, die von der schriftlichen Ausbildereignungsprüfung befreit sind oder sie bereits absolviert haben und sich nun effektiv auf die praktische Prüfung vorbereiten möchten. Es besteht aus der Präsentation bzw. Durchführung einer Ausbildungssituation sowie einem Fachgespräch mit einer Dauer von insgesamt 30 Minuten. Beides wird in dem Lehrgang intensiv geübt.

 

Schriftliche AdA-Prüfung bzw. Befreiung von der schriftlichen AdA-Prüfung muss vorhanden sein.

Damit Sie gut vorbereitet in das Fachgespräch der Ausbildereignungsprüfung gehen, vermitteln wir Ihnen Inhalte aus folgenden Bereichen:

  • Eignung des Betriebes für die Ausbildung in dem angestrebten Ausbildungsberuf prüfen
  • Auf der Grundlage der Ausbildungsverordnung einen betrieblichen Ausbildungsplan erstellen
  • Berufsausbildungsvertrag vorbereiten und die Eintragung bei der zuständigen Stelle veranlassen
  • Taxonomie der Lernziele/Lernzielbereiche
  • Theoretischer Ablauf einer Unterweisung
  • Ausbildungsmethoden und –medien
  • zusätzlich sammeln Sie Erfahrung mit charakteristischen Prüfungsfragen bekommen Sie Gelegenheit, sich im Gespräch zu üben werden Ihnen geeignete Verhaltensmuster aufgezeigt


Wir machen Sie damit vertraut:

  • berufstypische Ausbildungssituationen für die Prüfung zu erkennen und deren Prüfungsrelevanz einzuschätzen
  • geeignete berufstypische Ausbildungssituationen für Ihre Prüfung auszuwählen
  • Entscheidungen zu treffen, eine Ausbildungssituation zu präsentieren oder praktisch
    durchzuführen für Ihre Auswahl ein entsprechendes Konzept zu erstellen


Sie bekommen für die Durchführung Ihrer Unterweisung:

  • Beratung zur Erstellung Ihrer Präsentation oder praktischen Durchführung
  • Gelegenheit, diese im Lehrgang zu präsentieren
  • eine kritische Bewertung nach der Ausführung
  • Aufzeigen von eventuellen Alternativen

Ausbilder-Eignungsprüfung (IHK)

Ihre Ansprechpartnerin

in Essen Melanie Göbel 0201 81004-313 melanie.goebel@bcw-gruppe.de

Veranstaltungsorte, Unterrichtszeiten und Kosten

Wo möchten Sie diesen Lehrgang besuchen?

Dies sind die möglichen Veranstaltungsorte und Zeitmodelle für den Lehrgang Ausbildung der Ausbilder (IHK) - praktische Prüfung. Die BCW Weiterbildung bietet Ihnen abhängig vom Veranstaltungsort verschiedene Starttermine an.

In Essen, abends

UNTERRICHTSZEITEN

voraussichtlich 1-2x wöchentlich von 18:00 - 21:15 Uhr

Beginn 29.08.2019

Dauer ca. 5 Wochen

Unterrichtsstunden ca. 28

KOSTEN

Seminar-/ Lehrgangsgebühr

195,00 Euro, einschließlich Lehrmaterialien. Skriptunterlagen werden teilweise in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr wird durch die IHK erhoben und ist gesondert zu zahlen. Gerne übernehmen wir für Sie das Verfahren der Anmeldung bei der Industrie- und Handelskammer.

Fördermöglichkeiten

Es bestehen Fördermöglichkeiten im Rahmen der Bildungsprämie und des Bildungschecks. Weitere Informationen unter bildungsscheck.nrw.de

FAQ